Category: Aktion

Aktueller Stand zu den G20-Gefangenen – 26.8.2017 (DE)

Der G20-Gipfel ist nun einige Wochen her, die Folgen davon sind jedoch immer noch zu spüren. Fast täglich werden neue Infos über den Einsatz der Gegenseite, die Vertuschungen und Rechtsbrüche, aber auch über die zu erwartenden Repressionen, bekannt.

Von ursprünglich 51 Gefangenen sitzen noch immer 28 Betroffene meist nicht-deutscher Staatsbürgerschaft in U-Haft in den JVAs Billwerder, Hahnöfersand und in der UHA Holstenglacis. Sie kommen aus den Niederlanden, Frankreich, der Schweiz, Österreich, Spanien, Italien, Polen, Ungarn, Deutschland und Russland.


Samstag, 22.11.2014 ab 13 Uhr – Soliflohmarkt für Lampedusa in Hamburg

Soli-Flohmarkt


Stolpersteinverlegung zu Ehren von Widerstandskämpfer Rudolf Mokry

Gemeinsam mit Antifaschist*innen und Bewohner’innen aus Wilhelmsburg haben wir einen Stolperstein für Rudolf Mokry gestiftet.

Der Rostocker Schlosser, Kommunist und Ju-Jutsu-Sportler hatte in den 1930er Jahren mit Jugendlichen in Wilhelmsburg eine Widerstandsgruppe aufgebaut und den jungen Leuten Kampfsporttechniken beigebracht, damit sie sich gegen Übergriffe der Nazi-Schergen wehren konnten. Mokry wurde 1937 wegen Hochverrats verurteilt und 1944 im KZ Sachsenhausen ermordet.

 

Rudolf Mokry Stoplerstein


Freitag, 26.04.2014 „Niemand hat die Absicht, einen Zaun zu öffnen” Kundgebung zur igs-Eröffnung

igs-kundgebungmehr auf ibanigsda.org

 


22./23.03.2013 – Demo und Aktionstag zur IBA-Eröffnung

demoflyer_seite_1

 


Freitag, 15. März, 19 Uhr IBA?NigsDA!–Café zum Thema “streetart”

Beim aktuellen IBA?NigsDa!-Café widmen wir uns dem Thema streeatart.

streetart ist eine von vielen Möglichkeiten, sich im öffentlichen Raum zu äußern. Wir wollen uns über die Möglichkeiten und Grenzen dieser Interventionsform unterhalten. Ganz besonders auch in einem Viertel, welches sich in einem nach “buntem livestyle” schreienden Aufwertungsprozess befindet.

Kommt vorbei, wenn ihr habt, bringt Ideen und Sachen zum basteln mit – beides wird auch vor Ort sein. Anschließend können wir bei einem gemeinsamen Spaziergang den Abend ausklingen lassen.

IBA-Transpi


Start der Kampagne “IBA? Nigs DA! – Für eine soziale und selbstbestimmte Stadt”

Der Infoladen Wilhelmsburg beteiligt sich an der Kampagne “IBA? Nigs DA! – Für eine soziale und selbstbestimmte Stadt”. In den kommenden Monaten wird dies der zentrale Schwerpunkt unserer Arbeit sein.

Ibanigsda

Die Kampagne “IBA? Nigs DA! – Für eine soziale und selbstbestimmte Stadt” hat es sich zum Ziel gemacht, den Protest gegen die Internationale Bauaustellung und die Internationale Gartenschau 2013 sichtbar zu machen. Wir werden Alternativen zu neoliberaler Aufwertungshysterie  aufzeigen und deultich machen, dass sich nicht Alle widerstandslos für Hamburgs Standtortwettberwerb einspannen lassen.

Für ein Recht auf Stadt! Dem Senat in die Suppe spucken!

An jedem Freitag (außer dem letzten des Monats) könnt ihr uns ab 19 Uhr bei der „IBA?NigsDA!“-CafeKneipe im Infoladen Wilhelmsburg treffen.

 


Montag, 27.05.2012 „Fiesta de Solidaridad“ auf dem Stübenplatz

Am 2.Juni 2012 wollen Neonazis unter dem Motto „Tag der deutschen Zukunft – unser Signal gegen Überfremdung“ in Hamburg marschieren. Dies sollten wir blockieren und verhindern!

Auch im Vorfeld wollen wir mit dieser Veranstaltung gegen den Rassismus der Neonazis, aber auch gegen den weit verbreiteten Alltagsrassismus sowie die rassistische Einwanderungspolitik aktiv werden. Wichtig ist es uns vor allem auch die institutionalisierten rassistischen Verdrängungen vieler Menschen aus Wilhelmsburg durch die von IBA und igs umgesetzten Stadtentwicklungspläne aufzuzeigen und ihnen entgegenzutreten.

Kommt zur „fiesta de solidaridad“: werdet aktiv, vernetzt euch, informiert euch am 27.Mai 2012 auf dem Stübenplatz. Für eine antirassistische und antifaschistische Kultur und Praxis in Wilhelmsburg – und überall!


Samstag, 17.12.2011 „Access All Areas – Internationaler Aktionstag gegen kapitalistische Stadtentwicklung und Gentrification“

Treffpunkt zur gemeinsamen Fahrt nach Harburg: 12 Uhr im Infoladen!

Auch in Wilhelmsburg und Harburg läuft was im Rahmen des Aktionstages. Es wird eine gemeinsame Anreise aus Wilhelmsburg zum Rebel Art Mop nach Harburg geben, anschließend zur Kundgegung gegen den Zaun in Wilhelmsburg und dann nix wie los Richtung Hauptbahnhof. Stay Rude, Stay Rebel!

Die Hamburg-weiten Infos findet ihr hier, der Aufruf zur Kundgebung in Wilhelmsburg lest ihr im Folgenden:

 zaundemo

Protest zur Eröffnung des IBA-Docks


Am 06.05. wurde auf der Veddel das IBA-Dock als “Deutschlands größtes schwimmendes Büro- und Ausstellungsgebäude” durch Bürgermeister Ole von Beust eröffnet. Dieses 8 Millionen Euro teure Hausboot ist mit seiner dekadenten Eröffnungsfeier ein offener Schlag ins Gesicht für die veddeler Bevölkerung, die zu einem Drittel auf Leistungen nach SGB II angewiesen sind, deren Erwerbstätige an Jahreseinkommen die Hälfte des hamburger Durchschnitts verdienen und deren überwiegender Anteil aufgrund fehlender deutscher Staatsbürgerschaft rechtlich und sozial benachteiligt ist. Hier geht es nicht um die Bedürfnisse und Interessen der Bevölkerung, wie es die PR-Maschinerie der IBA zu vermitteln versucht. Show and shine, nur gucken, nicht anfassen!
Grund für uns, sich dem Protestbündnis anzuschließen und auf zu zeigen, was durch die IBA wirklich geschieht:
DISKRIMINIERUNG, RASSISMUS, SOZIALE SPALTUNG!
indymedia-Artikel zur Protestaktion