129bar-Kneipe

01.11.2019 // 20 Uhr

Der Herbst steht vor der Tür, das Cornern am Kreisel wird zu kalt, die fallenden Blätter machen die Gehwege rutschig. Was also tun, um nicht der Melancholie des Nieselregens zu verfallen? Richtig, am Freitag zur Infoladenkneipe! Ganz im Zeichen des Apfels werden wir uns die Stimmung nicht vermiesen lassen, sondern den Herbst mit all seinen Vorzügen genießen. Es gibt Soli-Apfelsaft (mit oder ohne Schnaps), Apfelwein und – wer hätte es gedacht – Apfelkorn! Kommt vorbei, wir freuen uns!
Dieses mal Nichtraucher*innen-Kneipe 🙂

 


Von Frei.Wild, Onkelz und anderen Grauzonen

Von Frei.Wild, Onkelz und anderen Grauzonen

Shirts, Aufnäher und Sticker der Böhsen Onkelz und der Band Frei.Wild werden als Kennzeichen für
rechtes Gedankengut wahrgenommen und die Bands bewegen sich textlich und thematisch am
rechten Rand und darüberhinaus. Aber wer von uns kann das ausführlich begründen?

Aktivist und Autor Nils Raupach wird sich dem »Deutschrock« widmen, der aus dem Rechtsrock hervor-
gegangen und seit Jahrzehnten enorm beliebt, aber auch politisch umstritten ist. Anhand von Liedtexten
und Zitatenbeschäftigen wir uns mit den Inhalten der Szene.
Mit anschließender Diskussion.

Datum: 15.11.2019
Einlass: 19 Uhr
Beginn: 19:30


Die BRD GmbH lädt ein: Reisburger braten und Kartoffeln spalten

Angesichts des nächsten Wahldebakels und geschätzten alternativen 30%:
folgt ab 17.00 Uhr einfach den Chemtrails Richtung Infoladen und
verprasst euren „Antifa e.V.“-Demo-Sold bei Burgern an der Bar. Ab 18.00
Uhr gibt es Public Viewing auf die bunten Balken-Diagramme aus dem
Hauptstadt-Studio. Dazu 5 für 2 für das Vergessen – Danke Thüringen.

Pro-Tip: Reisburger sind auch gut auf Parkbänken zu verzehren.

27. Oktober 17.00 Uhr
Königreich Reiherstieg
Infoladen


24.09. Datenschmutz Kampange

𝗪𝗮𝘀 𝘄𝗶𝘀𝘀𝗲𝗻 𝗣𝗼𝗹𝗶𝘇𝗲𝗶 𝘂𝗻𝗱 𝗩𝗲𝗿𝗳𝗮𝘀𝘀𝘂𝗻𝗴𝘀𝘀𝗰𝗵𝘂𝘁𝘇 ü𝗯𝗲𝗿 𝗺𝗶𝗰𝗵?
Mehr als viele denken. Von eher banalen Informationen wie einer Verwarnung wegen Ruhestörung über die Teilnahme an Partys in sog. „Szeneobjekten“ bis zur Speicherung als sog. „Gewalttäter*in“: Die Gründe für eine Speicherung sind vielfältig. Dass das nicht immer harmlos ist, zeigt sich immer wieder. Im Rahmen des G20-Gipfels wurde 32 Journalist*innen ihre zuvor gewährte Akkreditierung wieder entzogen, da sie aufgrund von veralteten oder falschen Einträgen in Datenbanken für ein Sicherheitsrisiko gehalten wurden. Eine Anwältin aus Frankfurt begleitete 2013 eine Demo beruflich, auf der es zu Straftaten kam. Sie wurde als „Straftäterin, politisch links motiviert“ gespeichert, nur durch Klage gegen die Polizei konnte sie eine Löschung erreichen.


Bauwochen 12.-25.8 und Sommerpause

Vom 12.-25.8 finden im Infoladen verschiedenste Bau- und Renovierungsmaßnahmen statt. Wenn du uns dabei unterstützen möchtest, melde dich gerne bei uns! Während dieser Zeit fallen alle Veranstaltungen und Öffnungszeiten im Laden aus.

Im September ist dann Plenums-Sommerpause. Das heißt das Nutzer_innen-Plenum findet in dieser Zeit nicht statt und auch per E-Mail sind wir nur eingeschränkt erreichbar. Die Infocafé-Öffnungszeiten finden unregelmäßig statt. Alle anderen Veranstaltungen sind davon nicht betroffen.