Category: Allgemein

129bar-Kneipe im Infoladen – Soliabend gegen Grenzregime

— Sekt gegen Dublin, Duldung und Deutschland —

Am Freitag, 02.11. ist endlich wieder *129Bar* aka Infoladenkneipe! Wir machen Soli-Bar gegen die
deutsche Asylpolitik, die Menschenkriminalisiert, abschiebt oder ihnen durch Duldungen eine
gleichberechtige Teilhabe an der Gesellschaft verwehrt.

Kommt zahlreich am 02.11. ab 20Uhr und bringt Freund*innen mit! Es gibt neben den üblichen Drinks
verschiedene Sektvariationen. Damit sollen Anwält*innen von Menschen, die aktuell von Abschiebung
bedroht sind unterstützt werden.

Der ganze Abend wird versüßt von DJ Solmaz und der korrupten Live Jukebox = dein Songwunsch +
Bestechungssekt bringt dich ganz nach vornauf die Trackliste.

Die Kneipe geht bis 01:00 Uhr, also kommt früh, um Sekt und Musik voll auskosten zu können!

 


Ausstellung und Veranstaltungsreihe „Banditi e ribelli“

 

Die Wanderausstellung „Banditi e ribelli“ dokumentiert durch 120 Fotos und kurzen chronologisch aufgebauten Texten die Entwicklung des Partisan_innenkrieges in Italien zwischen 1943 und 1945. Hierdurch gelingt es dem Historiker Santo Peli vom Geschichtsinstitut Istoreco aus Reggio Emilia und CultureLabs aus Berlin das Leben und die Anstrengungen der jungen Frauen und Männer vielschichtig zu beleuchten – Menschen, die gegen den Krieg, gegen Faschismus und gegen die Gräuel der deutschen Besatzung kämpften. Auf 58 Ausstellungstafeln wird diese Entscheidung in all ihren Schwierigkeiten dargestellt: Ohne zu romantisieren, zwischen Kampf, Illusionen und Erfolgen, Lachen, Singen und übertriebenen Posen.

Die Ausstellung und Veranstaltungsreihe wird vom Infoladen Wilhelmsburg in Kooperation mit Istoreco Reggio Emilia, culturelabs, der Geschichtswerkstatt Wilhelmsburg & Hafen und der Rosa Luxemburg Stiftung Hamburg organisiert.

Die Ausstellung wird vom 28. September bis zum 13. Oktober 2018 in den Räumen der Honigfabrik gezeigt. Hier starten bzw. finden ebenfalls alle Veranstaltungen statt. Die Ausstellung und die Veranstaltungen sind kostenfrei.

Die Öffnungszeiten der Ausstellung und die Veranstaltungstermine sowie weitere Infos findet ihr unter dem entsprechenden Reiter auf dieser Seite.


Infoveranstaltung zu Prozessen gegen March of Freedom-Aktivist*innen

Am Freitag, den 08. Juni findet um 20 Uhr eine Infoveranstaltung zum Prozessablauf gegen 6 Aktivist*innen des March for Freedom 2014 und der Röszke 11 Solidaritätsgruppe im Lieblingsinfoladen Wilhelmsburg statt.

Informiert und ausgetauscht wird sich über den Verlauf der jeweiligen Prozesse, die Absurdität der Gesetze und Verurteilungen, die politischen Kämpfe die geführt werden, die noch andauern und andauern werden. Es gibt Parallelen zwischen den verschiedenen Ländern, sowohl in der Repression als auch in der politischen Situation. Uns ist es wichtig mitzuteilen was gerade in Ungarn, Frankreich, Italien usw passiert. Die EU-Aussengrenzen werden immer mehr verstärkt, das Schengener Abkommen gilt nur für einige und wird nach Lust und Laune außer Kraft gesetzt. Die Repression weitet sich gegen bestimmte Gruppen an Menschen aus, während Faschist*innen und Rassist*innen sich international organisieren und in paramilitärischen Gruppen dem Staat zuarbeiten.


10-Jahre-Infoladen-Jubiläumsprogramm

Freitag 05.01.
20 Uhr
@ Infoladen
Zapatismus” Vortrag + 129bar – Vortrag + Diskussion über das selbsorganisierte Leben der Zapatistas in Mexiko und die gemeinsame Zusammenarbeit vom Kaffee Kollektiv Aroma Zapatista.
Freitag 19.01.
22 Uhr
@ FS105
Große Geburtstagsparty mit mehreren Floors (auch rauchfrei),
leckeren Drinks und Musik von unseren Infoladen Allstars.
Samstag 20.01.
13-17 Uhr
@ Infoladen
Kater & Kuchen – Kaffee, Saft und Kuchen gegen Kater, Einsamkeit und Depression. Oder ein gemütlicher Kaffeeschnack für alle, die lieber ohne laute Musik und alkoholisierte Menschen feiern.
Donnerstag 01.02.
10 Uhr
@ Infoladen

Kollektiver Kirchenaustritt – Raus aus der Kirche, rein in den Infoladen. Kollektiver Kirchenaustritt mit gemeinsamer Anreise zum Standesamt Hamburg-Mitte. Gesparte Kirchensteuer kann dem Infoladen gespendet werden. Wichtig: Perso oder Reisepass, sowie Austrittsgebühr von 31 € mitnehmen.

Freitag 02.02.
20 Uhr
@ Infoladen

“G20” Vortrag + 129bar – G20 – Ein Gipfel der Repression
Vortrag über Repression vor, während und nach dem G20-Gipfel
in Hamburg. Unter anderem geht es um Strafgesetzverschärfungen,
Einschränkung von Grundrechten und Polizeigewalt.
Anschließend die Monatiliche 129bar im Infoladen.

Samstag 17.02.
12 Uhr
@ Infoladen

“Perspektive Infoladen” Workshop – Wir laden euch zu einem Workshop ein, um die Idee des Infoladens auf den Prüfstand zu stellen, den Status quo unter die Lupe zu nehmen und mit Zukunftsvisionen rumzuspinnen. Was läuft gut? Was sollte verbessert werden? Wir wollen wissen, was eure Wünsche, Ideen und Vorstellungen sind und gemeinsam an der Zukunft des Infoladen Wilhelmsburg arbeiten.

Dienstag 20.02.
9 Uhr
@ Infoladen
Kollektiver Kirchenaustritt – Raus aus der Kirche, rein in den Infoladen. Kollektiver Kirchenaustritt mit gemeinsamer Anreise zum Standesamt Hamburg-Mitte. Gesparte Kirchensteuer kann dem Infoladen gespendet werden. Wichtig: Perso oder Reisepass, sowie Austrittsgebühr von 31 € mitnehmen.
Freitag 02.03.
20 Uhr
@ Infoladen

“Verdrängung” Vortrag + 129bar – Ehemalige Mitstreiter*innen des Arbeitskreises Umstrukturierung Wilhelmsburg (AKU) blicken in einer Erzählstunde auf Konflikte und Widerstände im Zuge der staatlichen Verdängungsprozesse durch IGS, IBA und co. zurück. In lockerer Atmosphäre wird Sinn und Unsinn sowie heutiges Treiben von IBA und anderen Akteur*innen der Stadtentwicklungspolitik in Wilhelmsburg debattiert.

Samstag 17.03.
Infos folgen
@ Honigfabrik

Große Infoladen Gala – Eine Dekade Infoladen Wilhelmsburg geht zu Ende. Bei Manchem gescheitert, wurde doch vieles geschaffen. Um zu bleiben, sind wir gewachsen – nicht nur in Quadratmetern und Hausnummer. Wir wollen mit euch zurückschauen, bilanzieren, Erfolge bejubeln, Fehler anerkennen, uns derer erinnern, die nicht mehr da sind, und auf jenes freuen, das noch kommt. Feiern! Mit Glammer, Musik und guter Laune. Für’s leibliche wohl wird gesorgt. Auf die nächsten 10 Jahre!

Freitag 06.04.
20 Uhr
@ Infoladen

“Repression Reloaded” Vortrag + 129bar – Vorladung von der Polizei – Muss ich da jetzt neuerdings hin? Informationsveranstaltung der Roten Hilfe zu aktuellen Entwicklungen des Repressionsapparates, u.a. zum neuen Gesetz der Zeugenvorladung, dem Widerstands§ und dem Bundestrojaner.

Freitag 13.04. – Sonntag 15.04.
@ Infoladen

Antifa-LAN-Party – Endlich straffrei den gesammelten Hass auf Rechtspopulisten, Wutbürger, Nazis und sonstige Fascho-Idiot*innen verarbeiten: Von Freitag Abend an ein Wochenende lang in einem Raum voller Computer verbringen und in Battlefield 1942 die Karten von Faschisten befreien. Bringt eure Rechner mit; ein paar für Kurzentschlossene werden gestellt.

Freitag 04.05.
21 Uhr
@ Infoladen

“Indymedia” Vortrag [FÄLLT AUS] stattdessen: Sprachhafen-Soli-Kneipe

Sonntag 06.05.
11-15 Uhr
@ Infoladen

Brunch – Der Sprachhafen organisiert einen Brunch mit leckerem Essen und Getränken aus allen Himmelsrichtungen für alle Geschmäcker. Gerne darfst du das Buffet mit deinen eigenen Köstlichkeiten berreichern.

10.-13.05.
@ Hafenstraße

Alternativer Hafengeburtstag – Das elfte Mal in Folge sind wir nun mit unserem Infoladenstand auf dem Alternativen Hafengeburtstag. Neben Infomaterial gibt es wieder vegane Döner und eine große Schnapsauswahl zu kleinen Preisen. Unser Motto „Fünf für zwei“ ist inzwischen legendär.

Sontag 27.05.
8.30 Uhr
@ Infoladen

Als Infoladen Wilhelmsburg möchten wir gemeinsam als Team ein Zeichen gegen Rechts setzen und dafür einmal links um die Alster laufen. Ihr wollt ebenfalls in unserem Team laufen oder uns dabei unterstützen, dann melde dich bei uns und sicher dir ein Teamtrikot!

08.-10.10
48h
@ Infoladen

Anlässlich von 48-h-Wilhelmsburg öffnen wir den Infoladen länger als sonst zum gewohnten Infocafé und zwar am Freitag von 15-21 Uhr und am Samstag von 12-20 Uhr. Kommt vorbei zum Stöbern, Lesen, gemütlich bei Kaffee, Kuchen, Kekse und kalten Getränken klönen und mit Freund_innen abhängen.


Antifa-LAN-Party

13. April ab 20.00 Uhr bis 14. oder 15. April

10 Jahre Infoladen sind ein schönes Ereignis, das auf vielfältige Arten gefeiert werden kann und sollte. Nach einer Party und einer Gala ist eine LAN-Party also vielleicht nur konsequent.


Out of action goes Infoladen Wilhelmsburg

Out of action- emotional first aid- goes Infoladen Wilhelmsburg

Termin : Mittwoch, 21. März 2018 ab 19:00 Uhr

Ort: Infoladen Wilhelmsburg | Fährstr. 48 | 21107 Hamburg

Egal ob wir Repressionen zum ersten Mal oder schon öfter erlebt haben- damit sollte keine*r allein bleiben! Wir sind eine Gruppe von Aktivist_innen, die über die psychischen Folgen von Repression und Gewalt im Kontext von politischem Widerstand informiert. In diesem Rahmen bieten wir in Hamburg jeden 1. und 3. Mittwoch im Monat ab 18:30 Uhr ein Gesprächsangebot im Schwarzmarkt in der Schanze an. Am Mittwoch den 21. März wollen wir den Ort wechseln und kommen mit unserem Gesprächsangebot in den Infoladen Wilhelmsburg. Wir freuen uns, wenn ihr ab 19 Uhr vorbei kommt – auf ein Getränk und gerne auch ein Gespräch in lockerer Atmosphäre oder geschütztem Raum. Wenn ihr an diesem Termin nicht könnt, aber gerne mal vorbei kommen wollt, schreibt uns einfach eine Mail (gerne verschlüsselt um uns und die Inhalte zu schützen).

Mehr Info’s und unseren Kontakt findet ihr auf unserem blog
www.outofaction.blackblogs.org


10 Jahre Infoladen Wilhelmsburg

Wir werden im Januar 2018 zehn Jahre alt und wollen dies gemeinsam mit euch feiern. Von Anfang Januar bis Anfang Juni haben wir dafür ein vielseitiges Programm (Hier klicken um das Programm Herunter zu laden) geplant: von einer Geburtstagsparty, über eine Gala, bis hin zu inhaltlichen Veranstaltungen mit vielen Themen möchten wir die 10 Jahre unseres Bestehens zusammen im Viertel zelebrieren. Nähere Infos zu den einzelnen Programmpunkten findest du HIER.

Seit 2008 gibt es den Infoladen Wilhelmsburg im Reihersteigviertel. Gegründet wurde er in den Räumlichkeiten der Fährstraße 10, bezog 2014 dann aber aus Platzmangel die Ladenäche in der Fährstraße 48.


¡Otro Mundo es posible! / Eine andere Welt ist möglich! – 24 Jahre basisdemokratische Selbstverwaltung der Zapatistas

¡Otro Mundo es posible! / Eine andere Welt ist möglich! – 24 Jahre basisdemokratische Selbstverwaltung der Zapatistas

Vortrag Fr. 05.01.2018 20 Uhr

Seit mittlerweile 24 Jahren organisieren die Zapatistas ihr Zusammenleben unabhängig vom mexikanischen Staat und auf Basis von Gleichberechtigung, Basisdemokratie und Solidarität. Die indigen-kleinbäuerliche Massenbewegung hat seit ihrem Aufstand am 1.1.1994 in ihren Gemeinden im mexikanischen Bundesstaat Chiapas eine umfassende Gesellschaftsalternative aufgebaut – inklusive eigener Schul-, Gesundheits- und Verwaltungsstrukturen. Durch diesen Organisierungsprozess ist es zehntausenden Menschen gelungen, ihre eigenen Lebensbedingung entscheidend zu verbessern,


Gemeinsame Busanreise zur Gedenkdemo an Oury Jalloh

TOUCH ONE – TOUCH ALL!

Gemeinsame Bus-Anreise zur Demonstration in Gedenken an Oury Jalloh:

Abfahrt am SONNTAG, 7. Januar 2018 um 7 Uhr vom S-Bahnhof Sternschanze. Tickets für 20€ gibt es bei uns im Infoladen Wilhelmsburg (Fährstraße 48, 21107 Hamburg- Wilhelmsburg) bei Black Ferry (Fährstraße 56) und im Kopierladen Schanzenblitz (Bartelstraße 21, 20357 Hamburg)

Gerne Spenden –
Wer kein Geld hat kommt auch mit.


Redebeitrag vom 22.12.2017 zu dem Anschlag vom 17.12.2017

Hallo auch von unserer Seite

Wir, der Infoladen Wilhelmsburg im Reiherstiegviertel, freuen uns, dass soviele zu dieser Kundgebung gekommen sind, auch wenn der Anlass unsere Versammlung alles andere als schön ist.

Was an der S-Bahnstation Veddel vergangenen Sonntag passiert ist macht uns fassungslos: fassungslos, weil ein verurteilter Neonazi ungestört einen Sprengstoffanschlag durchführen kann und fassungslos, weil die Ermittlungsbehörden mal wieder sofort behaupten, dass das Motiv des Täters unklar sei. Einmal mehr wird deutlich, dass deutsche Behörden Umtriebe von Neonazis all zu gerne verharmlosen oder nicht als solche benennen. Umso mehr ist es unsere Aufgabe darauf hinzuweisen, dass dieser Umgang verdammt gefährlich ist! Nicht nur weil es rechten Gedanken und Strukturen Tür und Tor öffnet, sondern weil es insbesondere im Land der Täter ein NoGo sein sollte.