Liebe Freund_innen der solidarischen Tausch-, Geben- und Nehmenkultur,

der eine oder die andere hat es vielleicht schon bemerkt: Es gibt nach Wochen der Abstinenz und des großen Unmuts darüber wieder eine neue Tauschbox. Ein paar Meter weiter die Fährstraße hoch auf der anderen Straßenseite. Es wird gemunkelt diesmal deutlich stabiler und mit metertiefen, einbetonierten Stahlträgern (Modell Panzersperre), so dass eine erneute Entfernung deutlich schwieriger sein dürfte. Da es seit Jahren keine Castor-Transporte mehr gibt, fließen die Konstuktionsgeschicke nun anscheinend in andere Engagements.